Preise für eine psychotherapeutische Beratung

Psychotherapie

Der Patient legt in Abhängigkeit vom Behandlungsfortschritt und von seiner individuellen Situation die Anzahl und den zeitlichen Abstand der psychotherapeutischen Sitzungen selbst fest. Mein Honorar richtet sich nach dem tatsächlichen Zeitaufwand der jeweiligen Behandlung!
So kurz wie möglich und so lange wie nötig!

Telef. Erstgesprächgratis
Erstgespräch 45min30€
Einzeltherapie 90min60€
Paartherapie 90min70€

Psychotherapeutische Leistungen sind als Heilbehandlung (heilkundliche Psychotherapie) umsatzsteuerfrei nach §4 Nr. 14 UStG.

Termine für eine psychotherapeutische Beratung

Eine ruhige und geschützte Atmosphäre ist Grundbedingung einer psychotherapeutisch erfolgreichen Behandlung. Meine Praxis ist als Terminpraxis organisiert, das heißt, dass ich Ihren Besuch für ein Erstgespräch sowie für die einzelnen Sitzungen speziell einplane und Termine nur nach Vereinbarung vergebe. Dies bringt viele Vorteile mit sich:

  • Ihr Termin ist allein für Sie reserviert
  • Sie wissen, dass wir ausreichend Zeit für Sie haben
  • Keine Wartezeiten
  • Sie sind vollkommen ungestört bei der Bearbeitung Ihrer Fragestellung

Ich biete Ihnen meine Beratungsgespräche normalerweise an Wochentagen an und nehme mir für die Sitzungen jeweils 2 Stunden Zeit, obwohl das eigentliche Gespräch regulär nur 1,5 Stunden dauert. Und auch Ihnen empfehle ich, sich so viel Zeit einzuplanen, um das Gespräch innerlich nachbereiten zu können.

Termine sind möglich von Montag bis Freitag jeweils nach 10 Uhr und vor 20 Uhr.

In Notfällen oder begründeten Ausnahmesituationen sind auch Gespräche ab 9 Uhr oder bis 21 Uhr möglich. Bitte sprechen Sie mich bei Bedarf darauf an.

Verbindlichkeit

Terminvereinbarungen sind verbindlich. Für reservierte Termine, die nicht wahrgenommen werden, bzw. nicht bis mindestens 24 Std. vor Sitzungsbeginn abgesagt werden, muss ich leider eine Ausfallgebühr von 50 % der Honorargebühr einer Therapiestunde berechnen. Ausnahme bildet unverschuldetes Fernbleiben (z.B. durch Krankheit).

Wichtige Hinweise zum Heilpraktikergesetz

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie unterliege ich dem Heilpraktikergesetz und der Aufsicht des Gesundheitsamtes Dresden. Meine Arbeit ersetzt nicht die Tätigkeit eines Arztes. Vor dem eigentlichen Therapiebeginn ist medizinisch abzuklären, ob sich hinter der psychischen Problematik nicht eine organische oder ernstliche psychotische (Mit-)Ursache verbergen könnte. Mögliche körperliche Ursachen Ihrer Beschwerden sind daher immer ärztlich abzuklären!

Abrechnung Ihrer psychologischen Beratung

Als Heilpraktiker (Psychotherapie) ist mir eine Abrechnung über die gesetzlichen Krankenkassen nicht möglich. Konkret bedeutet das, dass Sie bei Inanspruchnahme meiner Leistungen Selbstzahler sind! Oder Sie versuchen, einen Anteil erstattet zu bekommen, sofern Sie privat versichert sind und Ihr jeweiliger Krankenversicherungsvertrag diese Leistung abdeckt. In der Regel bezahlen Sie jede Sitzung am Ende gegen Quittung in bar, eine Rechnung über die erfolgten Leistungen erhalten Sie jederzeit auf Anfrage.

Selbstzahler haben jedoch auch eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • So gut wie keine Wartezeiten, bis Sie einen ersten Termin für ein Vorgespräch und dann einen Therapieplatz bekommen.
  • Ich versuche die Termine flexibel nach Ihren Möglichkeiten zu vergeben, was bei kassenzugelassenen Psychotherapeuten in der Regel nicht so leicht möglich ist.
  • Ihre Krankenkasse erfährt nicht, dass Sie Therapie in Anspruch nehmen. Dies kann bei einem Wechsel in eine private Krankenkasse von Vorteil sein.
  • Wenn Sie die Kosten selbst übernehmen, bestimmt nicht die Krankenkasse mit welchem Verfahren Sie behandelt werden dürfen, sondern das vereinbaren wir beide miteinander.
  • Es ist keine Verordnung oder Überweisung durch einen Arzt nötig.

übersicht Kostenübernahmen bei einer psychologischen Beratung

Gesetzliche Krankenversicherungen (GKV)

Behandlungskosten, die Ihnen durch Heilpraktiker für Psychotherapie entstehen, werden in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Es besteht jedoch unter Umständen die Möglichkeit, Heilpraktikerkosten im Rahmen der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung geltend zu machen. Informieren Sie sich bitte diesbezüglich vorab bei Ihrem Steuerberater oder Ihrem zuständigen Finanzamt.

Die Möglichkeit der Kostenerstattung bei Unterversorgung

Wenn Sie keinen freien Kassentherapieplatz in zumutbarer Wartezeit (3 Monate) und in zumutbarer Entfernung zu Ihrem Wohnort finden, ist die Gesetzliche Kasse verpflichtet, Ihnen einen Therapieplatz zur Verfügung zu stellen, auch wenn dieser nicht zur kassenärztlichen Versorgung gehört.

In diesem Fall müssen Sie unbedingt vor Beginn der Behandlung einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse stellen und dürfen die Therapie erst aufnehmen, wenn die Kasse ihrem Antrag stattgegeben hat. Wird die Therapie dann auf dieser Abrechnungsgrundlage durchgeführt, erhalten Sie als Patient die Rechnung des Behandlers und reichen sie bei Ihrer Krankenkasse zur Erstattung ein. Die Krankenkasse erstattet den Rechnungsbetrag ganz oder teilweise in Abhängigkeit von ihren Gebührensätzen und dem tatsächlichen Honorar, das Sie mit dem Therapeuten vereinbart haben.

Das heißt also, wenn Sie:

  • 3 bis 5 Kassentherapeuten angerufen haben und Sie in den nächsten 3 Monaten keinen freien Kassentherapieplatz finden
  • und Sie dies Ihrer Krankenkasse formlos schriftlich nachweisen (Notiz über das Ergebnis des Anrufes bei einem Kassentherapeut) und zusätzlich
  • ein Krankheitswert (eine Diagnose) vorliegt, welcher eine ambulante Psychotherapie dringend notwendig macht (dieser wird durch einen so genannten Konsiliarbericht von Ihren behandelnden Arzt, z.B. Ihrem Hausarzt diagnostiziert und ausgestellt) besteht die Möglichkeit, dass Ihre Kasse die Behandlungskosten für eine ambulante Psychotherapie voll oder anteilig übernimmt.

Private Krankenversicherungen (PKV)

Die Kostenübernahme durch Private Krankenkassen für Heilpraktikerleistungen erfolgt je nach Tarifvertrag. Oft werden anteilig die Kosten für eine Psychotherapie übernommen, wenn diese von einem Heilpraktiker für Psychotherapie durchgeführt wird. Als Mitglied einer privaten Krankenversicherung bekommen Sie häufig auch ohne direktes Vorliegen einer psychischen Erkrankung die Kosten erstattet. Sie sollten sich aber auf jeden Fall vor Beginn der Therapie nach den individuellen Richtlinien Ihrer Krankenkasse zur Kostenübernahme erkundigen oder diese in Ihrem Versicherungsvertrag nachlesen, um keine böse Überraschung zu erleben.

Abrechnungsgrundlage ist die Gebührenordnung für Heilpraktiker.

Heilpraktiker-Zusatzversicherung

Zusatzversicherungen sind, abhängig von Faktoren wie Geschlecht und Eintrittsalter, für einen relativ geringen Monatsbeitrag zu bekommen. Achten Sie beim Abschluss bitte darauf, welche Leistungen erstattet werden und ob die Leistungen sofort beglichen werden oder ob Sie eine Wartezeit (häufig ein halbes Jahr) überbrücken müssen, bis die Versicherung in Kraft tritt. Auch sollten Sie überprüfen, ob die Kosten vollständig übernommen werden. Im Einzelfall lohnt es sich, zugunsten deutlich geringerer Kosten für die Versicherung eine Selbstbeteiligung in Kauf zu nehmen.

Heilpraxis Psychotherapie